Menü
Sie sind hier: Startseite Historie über BallaBalla

Historie über BallaBalla

Artistik, Theater und Geschenkartikel - oder es war einmal ballaballa

Alles beginnt Anfang der 80er Jahre in der Kölner Sporthochschule. Drei junge Kommilitonen interessieren sich für Spiel- und Bewegungssportarten. Mit einer Menge Spaß entdecken sie auch den therapeutischen und kognitiven Wert der Jonglage. Vor allem an den vielen Varianten der Jonglage, wie Ball, Keule oder Diabolo, haben sie große Freude.

Mit Spaß und Leidenschaft geben sie Kurse und wecken auch bei vielen anderen Menschen die Liebe zu Jonglage. Das Interesse ist groß, so geben sie Kurse im Zirkus, für Theater, Lehranstalten, soziale Träger, Vereine der Jugend- und Freizeitarbeit sowie vielen weiteren sozialen Institutionen. Das Feedback ist allseitig positiv und macht Mut, größere Herausforderungen anzugehen.

Mitte der 80er Jahre eröffnet das Trio im Herzen von Köln zusätzlich zu den beliebten und erfolgreichen Kursen eines der ersten Spezialgeschäfte für Jonglierartikel in Deutschland.

Das Ladenlokal gleicht mit 15 Quadratmetern Grundfläche noch einem Schuhkarton. Der Zuspruch überrascht die Firmengründer. Ihre Kunden lernen das gut geführte Sortiment, die hochwertige und abwechslungsreiche Ware und die freundliche und fachkundige Beratung schnell zu schätzen. Und sie kommen immer wieder.

Ende der 80er Jahre ziehen die Drei um. Der neue Laden liegt nun zentral, in der Zülpicher Straße 39. Das bunte Artistik-Sortiment erweitert sich um sportliche und ideenreiche Spiele sowie Luftballons, Geschenk- und Scherzartikel.

Das nun sehr außergewöhnliche Sortiment sorgt für eine gewisse Reputation, so dass auch heute noch ein typischer Kundenausruf lautet: „Bei ballaballa findet man immer etwas!“

Aufgrund der nun immer häufiger eingehenden Anfragen von Geschäftskunden wird im Keller ein Großhandel eingerichtet. Die ballaballa GmbH erblickt das Licht der Welt.

Die Popularität des ausgesuchten Spielsortiments, das viele positive Werte wie Spaß am Spiel, Fitness, Selbstbewusstsein und Kreativität miteinander vereint, steigt und steigt.

Anfang der 90er Jahre zieht der Großhandel aus dem Keller der Zülpicher Straße in die nahe gelegene Volksgartenstraße. Damit entsteht erstmals eine örtliche Trennung zwischen Großhandel und Ladengeschäft. Die breit gefächerte Produktpalette und ihre durchweg gute Qualität haben sich bei Wiederverkäufern längst herum gesprochen.

Aus dem Trio wird ein Duo. Der dritte Mann geht seinem lange gehegten Wunsch als ambitionierter Jongleur und Künstler nach.

Anfang des neuen Jahrtausends zieht der Großhandel in die Steyler Straße und wächst als Unternehmen.

Ein größeres Lager erleichtert den Versand der Ware. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ballaballa GmbH sind weit in der Artistik- und Theater-Community verwurzelt. So werden schon frühzeitig kreative Innovationen erkannt, gefördert und getestet. Dies führt zur ständigen Auffrischung und Verbesserung des Sortiments. Qualität fördernd können die zwei Gesellschafter ihre sportwissenschaftliche und pädagogische Erfahrung aus dem Studium in das Sortiment einbringen.

ballaballa gehört mittlerweile als kleine mittelständische Firma zu den Leistungsträgern der Branche und der Community. Der Laden ist deutschlandweit ein Begriff. Der Großhandel hat es geschafft bei Händlern und Herstellern in ganz Europa einen hervorragenden Ruf zu genießen.

Aktuell arbeitet ballaballa immer daran die bestehende Qualität in Service und neuen  Produktangeboten zu erweitern bzw. zu verbessern.